Logo




Pädagogik


Urspiel01.JPG

Das Urspiel:

Ganz offensichtlich genügen ja einfachste Materialien, um Kinder in einen grundseligen Zustand zu versetzen. Über Baumstämme balancieren, einen Berg herunterkugeln, mit Stöcken in Erdhöhlen stochern, Steine und Zapfen werfen, sich im Laub verstecken, in Lacken hüpfen, aus Moos und Gräsern eine Hexensuppe brauen oder mit Wasser pritscheln.

Kinder finden, wenn man sie lässt, instinktiv zum Spiel mit Naturmaterialien, und kein Erwachsener wird ihnen zeigen müssen, wie man damit spielt. "Denn im Umgang mit den Ur-Materialien der Schöpfung sind sie die wahren Experten. Dieses sogenannte “Ur-Spiel” oder auch primäre Spiel ist von enormer Bedeutung für das Kind. Es ist gewissermaßen ein Wesensspiel, wird ein Mensch doch nie wieder die Welt derart mit seinem ganzen Wesen – mit Geist, Seele und Körper – begreifen wie in seinen ersten sieben Jahren." (Zit.: Rudolf Hettich in Spielplätze für Kinderseelen; 2011)


Geben wir unseren Kindern Zeit und Raum sich selbst und das Leben über das Ur-Spiel zu erfahren!